Startseite
    daily shice
    ja geh scheißen
    voll auf ana
    Meine ES
  Über...
  Archiv
  My Story
  My Story 2
  Belohnung? Ziele!
  schleimen und blöd reden
  kiloweise
  likes and dislikes
  Fortsetzung 3
  wenn aus Zuneigung Hass wird 1
  wenn aus Zuneigung Hass wird 2
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren

   
   charlotte
   ministernchen
   jell-y-fish
   lillifee
   Psycho
   coco
   ana-links


http://myblog.de/boeser-zwerg

Gratis bloggen bei
myblog.de





Sparen im Alltag

Ich hab vorhin unterbrochen.

Ich organisier mich da einfach durchs Leben, so einfach und bescheiden wie möglich, ich scher mich auch nicht drum, ob ich das Sofa vorm Mistplatz gerettet hab, weil einfach nur der eine Haxen angeschraubt gehört hatte. Ich hab jetzt ein riesiges, eig gepflegtes, kuschliges Sofa zum Nullpreis bei mir stehen. Ich muß eig meinen Eltern danken, mich so sparsam erzogen zu haben, denn davon profitier ich heute. 

Mein Geschirrspüler streikt auch. Neuer? Geh wo! 10min abwaschen hat auch Oma noch nie geschadet, als es solche Teufelsgeräte noch nicht gab. Wichtig ist mir Waschmaschine und Backrohr und der Gasherd. Was soll ich mit den ganzen Hitec-Futuristik-Küchencomputerhaushaltsgeräten? Auskennen tu ich mich eh nie, und wenn mal was kaputt ist, liegt das meistens an der Elektronik oder sonst irg hochsensiblen Innenteil, das schon eingeht, wenn ein Stäubchen es wagt, sich darauf niederzulassen. Wenn da mal was im Anus ist, kannst um das Reparaturgeld gleich einen neuen kaufen (ist am Ende billiger als reparieren zu lassen, weil selber ist man kein Elektroherd-Feinmechaniker). Gach abschalten geht nicht, mußt dich erst durch diverse Programme zum Abschalten durchzappen. Ist auch mega Strom fressend. 

Wenn ich schon bei den Geräten bin, ich nutze Wind und Sonne und nach spätestens 3 Stunden (dickere Wäsche) ist alles trocken. Ich hab bei der Wama zwar einen integrierten Trockner, doch der interessiert mich genausoviel wie die heutige Sockenfarbe vom Papst. Die Wama hab ich über willhaben.at erstanden.140€ . Nur ein paar Mal benutzt. Unter 300 kriegst eh kaum was. Küche momentan: Backrohr, Mikrowelle. Beides wichtig. Alles andere, was mir meine Eltern überlassen haben, rottet schon im Sperrmüll vor sich hin (Dunstabzug, wozu, ich hab ein großes Fenster in der Kuchl und ich koch ja so gut wie gar nicht). Kuchl neu: BR, MW, zweckmäßig, keine volle küche, ein paar kastln fürs Geschirr, ein Holzregal hab ich auch, und a Abwasch. Außerdem wird das Geschirr mit kaltem Wasser auch sauber, und im Notfall geh ich nebenan ins Bad oder wie jetzt, wenns draußen warm is, zum Gartenschlauch, weil wenn der 1-2 Std gefüllt in der Sonne liegt, hab ich brennheißes Wasser. 

Beim Thema: Das heiße Gartenschlauchwasser füll ich in Kübeln, misch dann kaltes dazu und dusch gleich damit im Garten. Kaltes Wasser soll ja eh gesund sein, wenn man sich damit abschockt. Sagen zumindest besagte Experten, die schon schwer verkühlt sind, wenn die ihre Zechen nur reinhalten. Warmduscher. Ich hab kein prob damit, auch in den noch/schon kalten Monaten, wo die Wasserleitung noch nicht winterdicht ist, schock ich mich nach dem duschen drinnen draußen noch mit rußlandtemperiertem Wasser ab. Fazit: Meine letzte Verkühlung hatte ich in der Mittelschule.

Auch im Winter schlaf ich beim zumindest gekippten Fenster. Heizung ist im Schlafzimmer sowieso aus. Die könnt ich eig abmontieren.

Heizen im Winter ist auch keine große Sache. Übers jahr sammel ich einfach das Holz ein, was ab und zu anfällt, wenn jemandem in der Siedlung der Baum im GArten stört oder im benachbarten Spital Äste ausgeschnitten werden, die beim letzten Sturm ziemlich in Mitleidenschaft gezogen worden waren. Ist zwar eine Arschhacken, mit der Scheibtruhe ein gutes Stück zum Fundplatz und retour zu schieben, aber das käufliche Holz ist ja unerschwinglich. Außerdem, wie soll ich einen Festmeter Holz ohne Auto/Anhänger heim transportieren?

Ich hab trotz dem Ofen die Heizung in Betrieb, aber nur aufs allernotwendigste beschränkt. An 18-20° Raumtemperatur gewöhnt man sich ziemlich rasch. Ich als Naturmädel bin ja auch einiges gewöhnt und ich kuschel mich lieber samt Freund und  Katzen in meine dicken alten guten Baumwolldecken (Qualität aus Omas Zeiten, hab ich vom Flohmarkt), bevor ich da die Heizung raufdreh auf Tropenhitze und ich dann bei der Jahresabrechnung das Grauen erfahre.

Ich hab auch wenig Geld zum Leben, aber ich sag zu vielen Dingen NEIN, weil ich einfach nicht will oder weils nicht in mein Lebenskonzept passt oder einfach Geld kostet, das ich nicht investieren will.

27.4.09 21:48


Werbung


shice montage

Boah, ich hass diese blöden Wochenanfänge. Ein Wochenende sollte mindestens 7 Tage die Woche dauern. Ich derblas den Sprung nie von chillig den Tag obezahn zu wieder voll reinhängen in die neue Woche. Das Märchen vom Arbeitslosen, der eh den ganzen Tag nix zu tun hat und nur in der Gegend umadumhängt, das würd nicht mal meine ururururururOma mir erzählen. Ich hab genug Termine (Arzt, Ämter, Ams, Einkaufen, täglich mit dem Hund a Stunde radeln, Haushalt - außerdem steht jetzt auch noch Hausrenovierung an. Das geht ja auch nur kleinweise, erstens muß ich mir immer irg Hilfe, Transporteur+ Fahrzeug, Werkzeug (halt so Sachen, die man nicht so braucht, aber nicht hat, wenn manns braucht).Zum Glück hab ich sehr hilfsdienliche Nachbarn - links das Bauhaus, rechts der Obi.Bauhaus ist eben mehr im Bauhaus als bei seiner Alten, und Obi hat eben alle (un-)möglichen Werkzeuge und Geräte, die eben nicht jeder Baumarkt hat, daheim.

ja, und so vergehn die Tage. Manchmal vergehn sie mir einfach zu schnell, besonders dann, wenn ich eh ur viel zu tun hab, aber den ganzen Tag eher umadumshice als mich mal reinzuhängen. Und dann bin ich wieder saubös auf mich, bin wieder looser und wenn ich dann abnehmtechnisch auch nix derweiter bring, kannst mich überhaupt vergessen. 

Einzig mein Freund, der hält mich JEDEN TAG aus und hat mich immer lieb. Egal, wie ich drauf bin und ausschau. Gut, der weiß ja von meinen Scheißerein bestens bescheid und versucht mir dann dementsprechend zu helfen oder tröstet mich, wenn ich wieder mal auszuck und die Nerven durchbrennen. Er leistet eh immer ganze Arbeit. Besonders wenn ich mich weigere, aus dem Bett zu kommen, weil die ganze Welt gegen mich ist und nur Böses will.

Stimmt ja auch, unsere verfuckte Gesellschaft, ber der nur Erfolg, Leistung, bis ans Limit gehen, schön sein, funktionieren, anpassen wo es nur geht, keine Schwäche dulden...ich kanns nimmer hören, mich kotzt des schon so an.

Und genau zu dieser Gesellschaft MUSS das Gegenteil existieren, sonst wärs ja ein Paradoxon und somit eig unmöglich.Was ist dabei, die Leute dieser Seite ihr Leben leben zu lassen und dies einfach zu akzeptieren? Warum werd ich verurteilt, weil ich chronisch krank, psychisch im Arsch, arbeitslos bin, und auf die Welt und die anderen scheiß, weil ich auf mich schau und nicht nachstocher,was die anderen machen.

Ich glaub, das ist nur reiner Schutzmechanismus meines innersten Ich, das längst erkannt hat, was im Leben wirklich wichtig ist, worauf es ankommt, wodurch man weiterkommt, wann und wo ich runterschalten  soll. Die Gesellschaft ist deswegen so inhuman geworden, weil die einfach nur neidisch sind auf diejenigen, die wirklich (für sich am besten wissend) leben, die das ganze Tralala und große Geld als letztendlich doch wertlos erkennen, die sich nicht verbiegen und irg reindücken lassen und die einfach nur ihren Platz in der Welt vertreten und diesen wahren und ungebetene Gäste einfach vor der Schutzmauer stehen lassen und deren Lieblingswort NEIN heißt.

Auf mich bezogen heißt das:

Nahrungsmittelunverträglichkeit:

es gibt kaum noch natürliche Lebensmittel, alles was man eig im Supermarkt kauft, ist bloß chemischer Schrottfraß. Lest mal die Zutatenliste und übersetzt mal einige Geheimbezeichnungen. Net amal a Kanalratz tät so was freiwillig fressen. Und mein Körper will sich auf Dauer nicht mit dem Mist vergiften lassen.Durch die NMUV achte ich fast schon akkurat, was ich zu mir nehm (und verdau).

Leider sind heimische und (im Gegensatz zum Normalfraß gesunde Lebensmittel meist unbezahlbar. Auch die ganzen Specials, wie Sojagerichte und so. Aber sogar die ganzen vegetarischen "Fleischprodukte" sind mit Weizenmehl gestreckt. Die darf ich dann eig gar nicht essen, wegen dem Mehl.

Oder die Milch. Verpanscht bis zum Gehtnichtmehr. Kauf Qualtät, kost des gleich das Doppelte. Die Ironie ist ja, sog Gesundheitsexperten (die brav ihre 2 Packln Tschick am Tag rauchen und sich jeden Sonntag den fetten Schweinsbraten geben und nur vor der Glotze fläzen...) predigen, man soll doch zu heimischen und bio Zeug greifen und blabla. Gut, aber ein Notstandshilfebezieher, der lt. Statistik akut armutsgefährdet ist, und froh ist, noch irgendwo irgwie leistbares Essen aufzutreiben, da ja auch in allen Bereichen alles so verflucht teuer geworden ist, und schon ein schlechtes Gewissen bekommt, wenn er sich vllt 1mal ein ordentliches Paar Schuhe kauft, die wenigstens 1-2 Jahre halten sollen und die ja ehbillig??? sind (klar 20€ sind ja auch 270 Schilling), weil man jetzt groß Schuhe gekauft hat, weil mans einfach bitter nötig hatte.Ja und solche Leute suggerieren uns, nur mit dem bist gesund und das hält dich fit, hab keinen Stress, kauf das Biozeug - ja Alter, von welchem Geld!

Ich war unlängst wieder mal in son Bioladen. Hab mir Tofu, glutenfreie Nudeln, Buchweizen und ein Schachterl Kresse gekauft. Weißt, was ich zahlt hab? Knappe 26(!!!!!)€. Ich bin echt froh, nur mich selber durchfüttern zu müssen. Für meine FAs geht auch einiges drauf, aber doch nicht so viel, wie ich immer geglaubt hab. Im Billigeinkaufen bin ich Spezialistin. Ich geh immer mit Liste, kenn die Preise großtels auswendig, weiß wann es sich auszahlt, eine Aktion zu nutzen (die meisten Aktionen sind teurer als regulärer Preisstand), oder noch zuwarten, ich scheiß mir ja auch nix und verhandel beim Hofer beinhart um den Kuchen, der zerbrochen war und den unbedingt um -50% haben wollte. Wenn die Angestellten beginnen mit: ...."nein, das dürfen wir nicht..." wird das ein besonderer Spaß. Zu 90% krieg ichs verbilligt. Ich such auch gezielt nach -% Sachen. Fast alles ist tiefkühlbar.

Weißt, es gibt eh schon einige Sozialmärkte, aber 2 Dinge stören mich: 1. zum Registrieren für den Soma-Pass mußt dich mit einer Nummer anstellen. Alle20 min werden 10-15 Leute eingelassen. Ich bekam nr87. Auch für den Einkauf mußt dich mit nr anstellen.2. Instabiles Sortiment, keine diätischen (wie glutenfreie) Lebensmittel, ich kann die Einkäufe nicht planen 3.(mich stören halt 3 Sachen) 30-50% unter dem Normalpreis. Wenn ich zum Zielpunkt geh, hab ich hauptsächlich 50%, manchmal auch 100%, wenn die Schlaftablette an der Kasse (bei meiner Lieblingsfiliale, weil ich eben so viel gratis krieg) nicht gscheit schaut und die Sachen ohne Strichcode im Wagerl lass, weil warum soll ichs rauslegen, die kassafrau muß es ja eh manuell eintippen. Außerdem besteht Kassaarbeit auch aus Wagerlcheck und wenn die noch immer träumt, während ich schon am Rad hock und heimdüs, ist das nicht mein Bier. Tja und so denk ich auch. Ich denk nicht für die andern, ich kehr auch nicht deren Türmatten. Wer einfährt, ist gut beraten, aus den Fehlern zu lernen. Genau das mach ich und es wird nicht gern gesehen. 

Muß mal aufhören.

Grüzlis bis bald

27.4.09 21:08


Essen? Was für ein Schimpfwort

wegen meiner Nahrungsmittelunverträglichkeit darf ich von vornherein ur viel nicht essen:

 

# alle glutenhaltigen Getreide wie Weizen, Roggen, Dinkel, Kamut

# jegliche Milch- und Milchprodukte, weder von Schaf, Stute, Ziege und Kuh schon mal gar nicht ( Milcheiweiß - nicht der Milchzucker!)

#keine Fisolen, Zwiebel, Bananen, Avocados

 

 

was ich weiters nicht (viel) ess weil nicht so vertragen:

 

#Konservengmüse, Bohnen, eingelegtes Sauerzeug (Gurkerln, Babymais, Krautsalat (ich dürfte diese ganzen histaminhaltigen Sachen auch nicht recht vertragen)

 #gekochter Kukuruzkolben

# rohe Karotten, Paprika

 

was ich mir untersag, weils dick macht:

 

# Süßes

# Fastfood

# Fertigpackerlgerichte (da findest den ganzen chemischen Scheißdreck, der das Essen ja sooooo gut machen soll, und Fett und Zucker und....da kann ich mir ja gleich mein Essen im Chemiepanschlabor bestellen...wüah-pfuigacki)

# Spinat - bäh, der ist einfach nur voll grauslich! *schüttel*

# Getränke außer den Lights, Kaffee, Kakao (Milch), Alk

# Eis - höchstens ein kleines Wassereis

# und oben genannte Lebensmittel, die auch dick machen

 

 

Wovon ich essen darf - bessergesagt, was ich ess, denn haglich bin ich eben auch noch *g*:

 

#gekochte Karotten, Zucchini, Erbsen, so Gemüsemischungen halt (aber nicht die Röst- oder Rahmsorten, nur das einfache, und bei manchen muß ich etwas Gemüse rausklauben, weil ichs nicht mag oder vertrag), Krautsuppe, Zeller, gelbe Rüben, Petersilwurzel, Tomaten, Gurken, Broccoli, Karfiol,Kohlsprossen, Kartoffeln

# Reis- und Maisprodukte, wie das Getreide selber

# Äpfel, Birnen (wenn sie noch fast steinhart sind), Orangen, Mandarinen (und alles was so ähnlich ist), Trauben (nur grün und kernlos), Kiwi (vor allem die Gold), Nektarinen, Pfirsiche, Litschi (nur frisch),Sternfrucht, frische (Kaktus-)Feigen, Zwetschken, Kirschen, Marillen, Erd-, Him- und Brombeeren, Melonen

# Alaskaseelachs, Tilapia (Buntbarsch), Pangasius, Kabeljau, (Polar-)Dorsch, Wildlachs, Hoki (Dorschart), Krabben, Garnelen, Hummer (den hab ich erst ein 1ziges mal im Leben gegessen, und ich war angenehm überrascht, haha ich war damals erst 10!)

# Tofu, Sojagranulat, Sojawurscht, Soja"fleisch", vegane " Fleischgerichte" (Grillwürstel,Nuggetz, Bällchen, Gulasch, Chili, Schnitzel...) die ess ich aber nur selten, weil da auch zT etwas Mehl drin is und obendrein dieses Zeug verflucht teuer is...aber als Eiweißbombe speziell wenn ich regelm. schwimmen geh, ist das in Ordnung, der Nachteil: kalorienhältig wie echt fleischiges Essen

# ich liebe Kräuter, die dürfen keinesfalls irgendwo fehlen

# Zitrone - gaaaanz wichtig auf Fisch und Reis

# und klare Suppenwürfel (vollfressen und kalofrei)

# Wasser (eh klar und das gleich literweise am Tag), Tee natürlich ohne Zucker, Lightgetränke (Coke, Sprite, Schartnerbombe, Frankenmarkter), aber ab und an mal

5.2.09 16:52


dünn - warum denn?

dünnsein bedeutet für mich:

* DER Ausdruck für Selbstkontrolle

*mich nimmer genieren müssen, wenn ich unterwegs bin

*die andern sollen mich bewundern und nicht auslachen

*auf Essen verzichten

*anderen Mädels äußerlich  um nichts nachstehen

*ALLES tragen können, was mir gefällt und nicht kaschiert, sondern betont

*Disziplin

*wie die Seele so der Körper: leer, wenig, kaputt, beraubt, geschunden, verwundet, allein

*ich will schön sein (dann gehts meinem ego auch wieder gut und ich kann im Leben wieder was anpacken...)

*meine Abwehrtaktik der bösen Welt gegenüber

* ICH UND NUR ICH bestimme, wie ich mit mir umgehe und was ich mache

*meine Schutzmauer, mein eigenes kleines Reich - Zutritt für andere verboten!!!!

*mein Lebenswerk

*ich will mich wieder mögen und folglich mehr zutrauen

*ich zeigs allen, die dazu beigetragen haben, dass es mir so scheiße geht

*ich steh auf wie Phönix aus der Asche

5.2.09 14:21


Eins vorweg mal...

Über die Definition Pro-Ana hat jeder seine eigenen Ansichten, so wie ich. Ich halte nichts von Fanatismus oder Verteufelung von Pro-Ana. Ihr könnt ruhig eure Meinung dazu haben, nur bitte ich euch, jedweden Mist und Schwachsinn, sowie Beleidigungen und Beschimpfungen nicht in meinem Blog abzuladen! Klar soweit?

Leute, die nix damit zu tun haben wollen, oder keine ES haben, oder einfach nur blöd sind: rechts oben ist die Tür nach draußen. Auf nimmer Wiederschaun! Alle andern sind herzlich eingeladen, durch meinen blog zu gurken. ^^

Ich übernehme auch keinerlei Verantwortung für verlinkte Seiten und deren Inhalt. Was jeder damit macht, ist nicht meine Sache. Auch halt ich nichts von atte - glaubt mir, das eine mal hat mir gereicht!

Dünn sein- auf jeden Fall. Tot sein- nicht mein Fall.

Und nochmal: eine richtige Pro-Ana seite ist des ja nicht, weil ihr da auch keine Gesetze, Regeln, Glaubensbekenntnisse usw. findet. Zudem sind diese zwar recht nett zu lesen, aber die wenigsten sind hardcore genug, das auf Vollextrem durchzuziehen. Dennoch großen Respekt vor diesen Leuten, die den beinhart eisernen Willen dazu haben. So war ich auch mal drauf. Ist ne Erfahrung für sich, aber auf Dauer nicht das Wahre.

Diese Seite ist mein geheimster Geheimfreund, dem ich alles alnvertrauen kann, und der wenigstens nicht doof zurückmotzt. Also beschreib ich hier hauptsächlich mein bekacktes Leben.

Na dann, auf, auf Leute, viel Spaß beim Stierdln.

 

vlg euer Zwergi

3.2.09 14:16


So, nur zum Zurechtfinden: ich hab eine Menge Zusatzseiten, auf denen meine bisherige Lebensgeschichte verfasst ist. Am sinnvollsten ist, ihr lest mal alles der Chronologie nach. Nachher könnt ihr beinahe jeden Lebens- und Erlebnisabschnitt separat lesen. Wie ihr merkt, hab ich in meinen 27 Jahren schon einiges erlebt/erduldet/weggesteckt/hinter mir. Für die jüngeren unter euch wird das vllt deshalb interessant sein, weil ihr seht, was im Leben ganz leicht schief laufen kann und ineinander verstrickt ist und welch Erwachsenenscheiß da auf einen zukommt. Ich bin eben ein schlechtes Beispiel, aber es ist die Gesellschaft, die alles, was nicht nach dem Schema perfekt, erfolgreich, vermögend, super Image und abhägig und ungebildet ist, nicht duldet. Dabei werden die sog. Unteren oder Unnötigen - die Sozialschmarotzer, die niemand will, weil sie einem nur Probleme bereiten und einen Haufen Geld kosten immer mehr. Das ist in den verschiedensten Bereichen so. In der Schule: hast keine 500€ Markenjacke oder in der Szene oder machst dies und hast das, bist unten durch. Hast auch noch so super Qualitäten, aber anderswo - egal - Materialismus und Prestige zählen. Auf die kleinen, aber wichtigen Sachen wird geschissen.

Nur noch ein kleiner Wegweiser durch den blog: angefangen wird bei My Story und dann durchgeackert bis zum bitteren Ende.

Viel Nerven beim Lesen, die werdet ihr brauchen. 

Zwergi

2.11.08 22:35





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung