Startseite
    daily shice
    ja geh scheißen
    voll auf ana
    Meine ES
  Über...
  Archiv
  My Story
  My Story 2
  Belohnung? Ziele!
  schleimen und blöd reden
  kiloweise
  likes and dislikes
  Fortsetzung 3
  wenn aus Zuneigung Hass wird 1
  wenn aus Zuneigung Hass wird 2
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren

   
   charlotte
   ministernchen
   jell-y-fish
   lillifee
   Psycho
   coco
   ana-links


http://myblog.de/boeser-zwerg

Gratis bloggen bei
myblog.de





Während meiner Postzeit lernte ich einen Tpyen kennen, mit dem ich auch eine Beziehung anfing. Er war 10 Jahre älter als ich. Anfangs war es ja in Ordnung und von dem großen Scheiß, den ich mit mir herumschleppte, fielen einige Brocken ab. Auch gewichtsmäßig war ich so zw 53-57kg.Fand mich immer noch viel zu fett (wenn ich schon den 4er auf der Waage gewohnt war), aber hab mich wieder mal damit abgefunden und kotzte nicht mehr ausschließlich, damit ich dünn werde, sondern meine Probleme geringer werden. Mia ist aber sowas von hinterfotzig. Statt die Probs zu minimieren, maximierte ich sie.

Bald wurde ich von meiner Arbeitsstelle entlassen. Die Post mußte eine Menge Personal stanzen. Ja, und ich mit Migräne, Scheidungstrauma, einem Kollegen, der mich ständig sexuell belästigte, aber mein Chef nix unternommen hat, Panikattacken, Albträume und natürlich Mia war eine der ersten Kandidaten für den Abschuß.Alles haben die nicht gewußt, aber das mit der Scheidung und die Migräne schon. Von einigen besonders "netten" Kollegen(schweinen), die ich eh nie so richtig ausstehen konnte, wurde ich deswegen sogar gemobbt. Na perfekt gemixt!

Die erste Zeit in der Arbeitslosigkeit nutzte ich zum Erholen. Ich machte den A-Führerschein, weil ich immer schon narrisch auf schwere Motorräder war und unbedingt selber fahren wollte. Auch mein damaliger Freund, ich nenn ihn hier mal c., ließ mich mein Leben leben und hatte auch keine Probleme mit meiner Mia.Sicher hab ich mich beworben, wo es nur ging, hab jedoch bloß Absagen erhalten, wenn ich überhaupt noch was von den Firmen gehört habe. In der Familie von c. wurde ich vorerst akzeptiert. Die ersten 15-18 Monate in unserer Beziehung waren ganz ok. Seine Family wollte es gut mit mir meinen und drängte mich, mich doch da und dort zu bewerben, und da und dort zu informieren, und eine gescheite Ausbildung zu machen, da ich ja ungelernt bin. Wie geschickt die das in harmlosen Gutmeinen verpackt haben: in Wirklichkeit ging es ihnen am Arsch, dass ich immer noch keine Arbeit hatte. Nur weil jeder ein braver Arbeiter oder sonst was besseres ist. Ich solle mir doch ein Beispiel an c´s Exfrau nehmen, die bringt Geld heim, da muß c. nicht befürchten, ich könnte ihm voll auf der Tasche liegen. Ich bekam doch vom Arbeitsamt Unterstützung und beglich meine Rechnungen von meinem Geld. Was sollte das?Ich muß kurz einwerfen, c. war verheiratet, wie er sich auf mich eingelassen hatte. Ich hab ihn aber gefragt, wenn er seine Frau liebt, belassen wir das auf ein Gspusi (Affäre). Nein, er liebe mich und er läßt sich für mich scheiden. Lange hab ich ihm klargemacht, dass er sich das genauestens überlegen sollte, weil, was wenns mit uns nix wird? Steht er mit nix da. Frauenmäßig. Finanziell hat er gut verdient.

Mit der Zeit mischte sich seine ganze Verwandtschaft in unsere Beziehung ein, besonders haben sie es auf meinen Status Arbeitslose abgesehen. Ich soll mich endlich zamreißen, ich hätte schon längst einen Job haben sollen, ob sich die Firmen endlich gemeldet hätten, ob ich schon nachgefragt hab, ja, die wollten sogar schriftliche Ergebnisse sehen, die ich ausgearbeitet haben sollte. Was geht die Arschlöcher das eig an? Ich leb mit c. zusammen, nicht die. Ja,und wir sollen ja keine Kinder bekommen, denn ich soll mir eine Arbeit suchen und mich nicht davor drücken, indem ich mir ein Gör anhängen lass und der c. dann noch zwei Unnötige mitfinanzieren muß. Die sagten das nur, weil die alle eine gut bezahlte Arbeit haben, in Pension sind oder die Kinder die und die superteure Privatschule besuchen, weil dann sind die Kinder auf dem Niveau von Einstein, und mit Dummheit kommt man nicht weit. Gut, die wußten nix von meinen echten Probs und so behielt ich das auch bei. Ja und an meinem Äußeren kritisierten die auch rum. Ich soll mich nicht anziehen wie eine 15jährige, wenn ich schon 24 bin (nur weil ich gern Rock über Hose und sonst noch son Klamottenmix zusammenstelle und c´s Nichte trug das ja auch ständig und ich schau vom Äußeren nicht älter aus als sie und die is 14!).

Ich war eig mittendrin, zum c. ins Haus zu ziehen. Die ganzen Sticheleien schienen uns nix anzuhaben. Dachte ich. Ich hatte außer meinem wichtigsten Gewand und sonstigen Sachen, die ich eben täglich brauchte das Meiste von meinem Kram bereits in seinem Haus. Das war noch ziemlich neu, er hatte es in seiner Ehe mit seiner Frau aufstellen lassen. War auch anfangs nur als Baustelle bewohnbar, als ich aufgetaucht bin. Ich hab ihm viel geholfen, das Haus innen und teilweise außen soweit fertigzustellen, dass wir möglichst ohne Einschränkungen drin wohnen konnten. Wenn ich die Zeit zurückschrauben könnte, hätt ich die Finger von der Beziehung gelassen. Das war so Ende des 2., Anfang des 3. Beziehungsjahres, als er sich voll krass veränderte und mir wegen jedem Scheißdreck die Hölle heiß machte und mich noch schlechter machte als ich eh schon war.Klar, ein neues Haus will man so lang wie möglich hegen und pflegen, ehe die ersten Abnutzungserscheinungen auftreten. Was der c. aber aufgeführt hat, war schon Psychoterror. Einige Beispiele gefällig? Na dann:

Er hatte eine Cerankochherdplatte, ganz neu versteht sich. Ich durfte drauf kochen, muße aber höllisch aufpassen, dass ja nix überkochte, weil das könnte sich ja einbrennen. Grad dann kocht was über. Und soßig war das auch noch dazu. Er verlangte von mir, dass ich das sofort wegwische. Von der heißen Platte! Ich habs natürlich NICHT gemacht. Ich hab nachher die kalte Platte geputzt, wie sichs gehört. Soll er sich selber die Finger verkohlen.

Schwere Kisten mußte ich schleppen helfen, durfte sie aber nicht im Haus am Boden stellen, weil der könnte ja zerkratzt werden und ist zum Wegschmeißen. Mir ist nicht einmal eine schwere Schachtel aus der Hand gerutscht, weil ich durch das nicht-Abstellen-dürfen Krämpfe in den Armen bekam und ich loslassen MUSSTE.

 Er hatte son fetten chinesischen (potthäßlichen) Holztisch mit einer fetten (teuren) Thermoglasplatte oben drauf. Eines Tages entdeckte er einen kleinen Kratzer. Ich wars gewesen. Ich sitz ja immer dort. Dass ich aber auf der gegenüberliegenden Seite saß, weil sonst alles mit Pflanzen vollgestellt war, schien er für die 5 Schimpfminuten total vergessen zu haben. Auf besagtem Platz bin ich noch nie gesessen.

Beim Anbringen einer Vorhangstange hatte er sich vermessen und verbohrt. Ich war schuld, weil ich nicht mitgedacht und mitgerechtnet hätte und ich soll aufmerksam sein und sofort sagen, wenn was falsch berechnet ist. Dass ich in Mathe eine Niete bin und er solche Sachen immer ausrechnet, weil er meine Rechenkünste kennt, war ihm wurscht.Und ob die verlixte Stange jetzt 5cm mehr links ist oder nicht, hätte keine Sau gemerkt. 

Ich soll mich um den Haushalt kümmern, dafür sei ich wenigstens zu gebrauchen, wenn ich schon nix arbeiten wolle. Und bevor er selber was wegputzt, läßt er es liegen, um mich für den Fleck zurechtzuweisen, ich hätte nicht aufgepasst.

Mir ist mal ein Stückl Banane runtergefallen und unter den Sessel geplumpst. Ich mußte erst suchen und wie ich es gefunden hatte, war ich auch schon draufgestiegen. Die blöde Banane ist genau unter meinen Fuß gerollt, den ich nur so halb auf dem Boden abestützt hatte. Als ich mich vom Sessel runterwurschteln wollte, damit ich das Teil finde, bin ich voll drauf, weils ja wie ein toter Winkel war. Und der Arsch hat mich die ganze Zeit dabei beobachtet und gewartet, bis ich auf das Obst drauf bin, damit er wieder was zum herumschreien hatte. Der kann nicht sagen, halt, dir ist da was runtergefallen, ich räums schnell weg, damit du nicht draufsteigst. Nein, ich hätte jetzt seinen ach-so-teuren-echten-Teppich ruiniert, die Flecken gingen nie wieder raus und ich sei ein blöder blinder Trampel, weil ich nicht schau, wo ich hinsteig.

Auf meine Brille sind sie auch losgegangen. Zum Glück hat der Optikerladen auch Fassungen auf Krankenschein. Eine normale könnt ich mir gar nicht leisten und die Kassenbrillen machen heutzutage schon was her. Mir gefiel meine Brille, zudem hatte ich sie bei einer super Aktion nur um 1€ erhalten. Man sieht, es ist keine Designerbrille, aber eine jugendliche moderne Fassung.Ja, ob ich mir keine gescheite Brille leisten kann, die schaut schon so asozial aus (dabei schauen echte Designerbrillen wirklich voll assi aus), und immer auf Kassakosten.Neidisch waren sie, weil ich auch von sämtlichen Gebühren und Selbstkosten befreit war. 

Und das ewige Thema arbeitslos. Brauch ich mehr sagen? Ich war ja der ur Sozialschmarotzer, solches Pack müssen die depperten Arbeitenden erhalten, ich bin ja soooo faul, selber schuld, wenn ich nix gelernt hab, muß ich mich mit (unterbezahlten) Hilfsjobs zufrieden geben, mehr dürfe ich auch nicht verlangen, denn nur wer was im Kopf hat, hat sich ein angemessenes Gehalt verdient. Ich muß meine Rechnungen genauso zahlen wie ein "normaler", der halt was gelernt hat und dementsprechend entlohnt wird.

Lüften und mal den Wind durchs Haus blasen lassen, damit der ganze Mief von der Woche (wir waren nur am Wochenende im Haus, unter der Woche war er bei mir) mal raus kann, war unmöglich. Fliegen kommen rein und die Türen und Fenster knallts zu und dann sind wieder Risse in der Wand. Wenn er sich so ein scheiß Pappendeckelhäusl bauen läßt, wo firmenmäßig alles verpfuscht worden ist und die Firma dann in Konkurs geht, damit die Bausünden ja auf dem Hausherrn liegen bleiben. Ich versuchte hausmäßig das beste draus zu machen. Nicht einmal ein Danke für meine Hilfe. Ich bin handwerklich nicht gerade vif, aber ich war ein guter Hilfsschani und hab auch versucht, emotional zu unterstützen. Der Vorwurf dazu: ich könne nix, warum denn, ich bin ja unfähig, weil das nicht so geworden ist, wie es eig sein sollte (ich machte solche Sachen zum 1.x, da geht nix gleich wie vom Profi). Und immer alles nachkontrolliert. Egal, ob wir am Sonntag wieder zu mir fuhren und ich fürs Hausdichtmachen zuständig war oder irg  eine Arbeit zu machen hatte oder Bad putzen mußte. Dann war er wieder sauer, weil ich dann gar nix mehr gemacht hab, weil er am liebsten eh alles selber machte, weil ich ja so viel vergessen hatte oder schlampig erledigt hatte. Um seine Zimmerpflanzen durfte ich mich nicht kümmern, aber wie eine eingegangen ist, hätte ich mich nicht ausreichend drum gekümmert und sein Grünzeug einfach eingehen lassen.

Und dann der Psycho-Wahnsinn. Er hat mich seelisch brechen wollen, aber das hat er nicht geschafft. Ich war zwar schon psych. ziemlich im Arsch, aber den Gefallen hab ich ihm nicht tun wollen. Ich sei so wertlos, dumm, egoistisch, häßlich und er geniert sich mittlerweile, mich mit zu seiner Family zu nehmen. Ich wollte von denen sowieso keinen mehr sehen, zudem ich fast jedes Mal Migräneanfälle bekommen hatte. Ist normalerweise verständlich, wenn ich schon im Vorfeld weiß, dass wieder Vorwürfe und Vorurteile bezüglich meines Lebens auf mich niederprasseln werden. Wir waren 2x auf Urlaub (eh nur im Land), jedes Mal hatte ich Migräne, denn es war nicht nur stressig, sondern auch mitten im Sommer bei 38°. Ich habe ihm ja seinen wohlverdienten Urlaub versaut. Mhm..sicher..ich hab meiner Migräne gesagt, bitte komm da und da, weil da sind wir grad im Urlaub. Ja, und einen Winterurlaub hätte ich ihm auch verbockt, weil ich ja unbedigt in den Kurs mußte. Vom Arbeitsamt werden Lanzeitarbeitslose ca. 2x jählich für durchschnittlich 2-3 Monate pro Kurs in eben diese (=Maßnahme) gesteckt. Verpflichtend, sonst wird das Geld gesperrt. Was da Millionen von € verpfeffert werden, nur damit in der Statistik die Arbeitslosenrate fällt. Beschäftigungstherapie und Zeitverschwendung. Mehr später.

Ich kann mir solche Termine ja nicht aussuchen, die werden mir vorgeschrieben und wenn ich nicht hingeh und mir dann das Geld gestanzt wird, lieg ich dem c. dann wirklich auf der Tasche. Das würd ihm ja genausowenig passen. Wie ichs mach, ist es falsch. Auch wenns richtig ist, ich machs immer falsch, weil mit dem jetzigen Status KANN ich ja nix zuwege bringen.




Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung